Harkány

Harkány verfügt über ausgezeichnete natürliche Gegebenheiten, dabei wird den Gästen im Thermalbad nicht nur die spontane Wirkung des Heilwassers zuteil. Das günstige mediterrane Klima der Stadt, das Mikroklima des Thermalbads und jährlich 2200 bis 2300 Sonnenstunden leisten einen ausgezeichneten Beitrag für eine gut gelungene Badekur.

Im Thermalbad sorgen ein vollständig und zur Hälfte überdachtes Becken sowie ein Becken im Freien mit einer Wasseroberfläche von insgesamt 2.098 m², einer Wassertiefe von 110 bis 153 cm und einer Wassertemperatur von 34 bis 38°C für die Heilung der Gäste. Bereits seit 192 Jahren wird das Thermalwasser von Harkány zur Behandlung von Krankheiten des Bewegungsapparats eingesetzt. Bei Neurodermitis, der Vorbeugung und Heilung von Erkrankungen des Bewegungsapparats und der Gelenke, bei Osteoporose, chronischen Frauenleiden, Unfruchtbarkeit, Behebung von Störungen des Lymphsystems können durch eine Heilkur in Harkány sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Das Thermal- und Strandbad mit Weltruf erwartet Sie und Ihre Familie das ganze Jahr über. Vom Ungarischen Bäderverband wurde das Heilbad in 2014 der Fünfsterne Kategorie zugeordnet.

Eines der größten Bäder von Ungarn befindet sich in einem 13,5 Hektar großen Urpark, wo von Mai bis Oktober Becken im Freien, ein Schwimmbad mit flurebenem Wasserspiegel, ein Kinderbecken und in den Becken platzierte Sport- und Erlebniselemente diejenigen erwartet, die das Element Wasser lieben. Ab der Badesaison 2016 steht für die jungen Leute ein erneuerter und ausgebauter Rutschenpark bereit. Veranstaltungen und Programme gestalten den Aufenthalt in Harkány angenehm und abwechslungsreich. Für Erholung, Spiel, Sport und Mahlzeiten gemeinsam mit der Familie stehen den Besuchern niveauvolle Plätze mit angenehmer Atmosphäre zur Verfügung. Jedes Familienmitglied wird hier eine Beschäftigung finden, die ihm am liebsten ist.

Was wäre heutzutage ein modernes Bad ohne Sauna, Whirlpool, Massagebecken, Kosmetik-und Massagesalon, denn die Regenerationskuren verbessern nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern sorgen auch dafür, dass der Körper jung und attraktiv bleibt. Es versteht sich von selbst, dass diese Einrichtungen auch im Strandbad von Harkány vorzufinden sind.

Es gibt viel Sehenswertes in der Umgebung von Harkány

Im Süden des Komitats Baranya, 22 km von Pécs der Europäischen Hauptstadt der Kultur und 8 km von der Grenze zu Kroatien liegt der durch seine Thermalquelle international bekannte Ort Harkányfürdő, der auf eine Vergangenheit von 192 Jahren zurückblicken kann.

Harkány wird im Süden von der Drau, im Osten vom Landschaftsgebiet Ormánság, im Norden und im Osten vom Villányer-Gebirge begrenzt. Die wunderschön anzusehende Gegend verfügt über einen sehr wertvollen Schatz, und zwar über eine Thermalquelle, welcher die Stadt Harkány ihren Heiltourismus zu verdanken hat. Aus allen Teilen von Ungarn und Ländern Europas kommen zahlreiche Gäste hierher, die sich nach Heilung, Regeneration, Erholung und Unterhaltung sehnen. Denjenigen Besuchern, die nach Harkány kommen, bieten das Thermalbad und seine Umgebung viele Erlebnisse, die nicht so schnell in Vergessenheit geraten. In Harkány ist man der historischen Vergangenheit treu geblieben und erlebt gleichzeitig den Alltag einer modernen Kleinstadt. Die Stadt Harkány erwartet Sie zusammen mit ihrer Nachbargemeinde Siklós, die stolz auf ihre restaurierte Burg ist sowie der bekannten Weingegend Villány.

Auf dem Weinweg Siklós –Villány in Richtung Osten:

  • Am Fuße des Tenkes-Bergs finden Sie die mediterrane Kleinstadt Siklós. Machen Sie sich auf den Weg um ihre Burg und das Erlebnisbad kennen zu lernen!
  • Mit dem Auto in Richtung Villány fahrend lohnt es sich, den bekannten  Statuenpark von Nagyharsány zu besuchen. Hier können wir auch einen Ausflug nach Szársomlyó machen.
  • Villány  ist die Hauptstadt des Rotweins. Die Kellereien sind ein beliebter Ausflugspunkt der Besucher der Stadt und der Weintouristen. Kommen auch Sie auf eine Kostprobe!
  • Begeben Sie sich auf einen Ausflug nach Villánykövesd und Palkonya. Diese Gegend zählt heute zu den Weingegenden von Rang, die auch weltweit als solche anerkannt wurden.
Auf dem Weg nach Kroatien in Richtung Süden:

  • Mit einem Start von der Schiffsanlegstelle Drávaszabolcs können Sie auf einem Ausflug mit dem Dampfer die wildromantische Landschaft entdecken.
  • Jenseits der Grenze befindet sich Alsómihojlác, wo Sie sich das Majláth-Schloss und das Arboretum ansehen können.
  • Anlässlich eines kleinen Ausflugs nach Eszék sollten Sie auch die Wiese von Kopács nicht auslassen. Wenn schon Kopács, dann sollten Sie die Spezialität des Ortes, den „Aufgespießten“ Karpfen kosten.
  • Auf der ungarischen Seite, Csúza und Vörösmart können Sie ein leckere Fischsuppe, Spitzenweine und traditionelle Speisen der südslawischen Küche probieren.
Auf dem Weg in die Gegend Ormánság in Richtung Westen:

  • Auf der Ausstellung im Besucherzentrum  Ős-Dráva von Szaporca eröffnet sich vor uns die Welt des Landschaftsgebiets Ormánság.
  • Einzigartig in dieser Gegend sind die sogenannten „talpasházak“  (mit Holzbalken abgestützte Häuser und  Kirchen mit Kassettendecken in Kórós und Drávaiványi.
  • Der Fluss Drau ist mit seinem klaren Wasser ein Anglerparadies und ein beliebtes Ausflugsziel  für die Radfahrer aus der Umgebung.
  • Der Nationalpark Donau-Drau erwartet die Besucher mit allen Schönheiten seiner  Flora und Fauna.
Auf dem Weg nach Pécs in Richtung Norden:

  • Am Fuße des Tenkes-Berg steht die Kirche von Máriagyűd mit ihren beiden Türmen und macht schon von Weitem auf die legendäre Pilgerstätte aufmerksam.
  • Pécs , die Stadt der Kultur : Zsolnay-Viertel, die Grabkammern von Ókeresztény, die historischen Stätten aus der Türkenzeit und die mediterrane Atmosphäre.
  • Sehenswertes in Pécs und Umgebung: Mecsek, Abaliget, Orfű, Szigetvár, Pécsvárad, Mohács, Sikonda ..
  • Entdecken Sie unsere wunderschöne und abwechslungsreiche Gegend, besuchen Sie das Komitat Baranya, das voller Schätze ist!